Jugend- Konsumentenschutz

Wie funktioniert das?

Suchtprävention nehmen wir sehr ernst. Dazu werden wir eng mit den örtlichen Suchtberatungsstellen zusammenarbeiten. Wir werden im Verein Jugendschutz- Sucht- und Präventionsbeauftragte mit nachweislichen Fachkenntnissen beauftragen.  Es muss Aufklärung und Beratung zum Thema Cannabiskonsum erfolgen. Wir wollen den Schwarzmarkt bekämpfen und unsere Jugendlichen schützen.

 

Die fast 100 Jahre lange Prohibition von Cannabis ist gescheitert. Unser Gesundheitsminister hat klar gesagt die Drogenpolitik der Bundesregierung ist gescheitert und muss erneuert werden. Wir müssen mit Hilfe der CSCs den Schwarzmarkt bekämpfen und unsere Jugendliche und Konsumenten besser schützen als bisher. Das Verbot von Cannabis konnte den Konsum und Popularität von Cannabis nicht aufhalten. Cannabis war als es verboten war die beliebteste illegale Droge in Deutschland. Sie war jahrhundertelang Teil unserer Gesellschaft und wird es auch bleiben. Die Legalisierung war ein wichtiger Schritt. Jetzt liegt es an uns das Gesetz das nicht 100% optimal ist umzusetzen. Wir möchten Informationsveranstaltungen abhalten. Auch wenn uns das momentan noch sehr erschwert wird ist es wichtig Aufklärungsarbeit zu leisten. 

Das Gesetz soll:

- den Schwarzmarkt bekämpfen

- Gesundheitsschutz verbessern durch kontrollierte Abgabe von nicht verunreinigtem Cannabis

- Aufklären und dadurch Kinder- Jugend- und Konsumentenschutz stärken

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.